zum Inhalt springen

Kollegiale Hospitation im Zertifikatsprogramm

Die Kollegiale Hospitation bietet die Möglichkeit eines Feedbacks zum eigenen Lehrverhalten von einer außenstehenden Person. Blinde Flecken können dabei aufgedeckt, Ideen und Inspiration für die Weiterentwicklung der eigenen Lehre daraus gewonnen werden.

Hospitationspartner*in können dabei Kollegen*innen sein oder ein*e Mitarbeiter*in unseres Zentrums. Im Rahmen des Zertifikatsprogramms ist die einmalige Absolvierung einer Kollegialen Hospitation und deren Dokumentation in einem Bericht ein verpflichtender Bestandteil und wird mit 12 AE verbucht.

1. Vorbesprechung

Teilnehmer*innen: Hospitationspartner*innen, Mitarbeiter*in vom ZHD
Mitzubringende Unterlagen Besuchte*r:

  • Learning Outcome und Lernziel der hospitierten Lehrveranstaltung
  • Planung(-sraster) der Lehrveranstaltung
  • Rahmenbedingungen der Lehrveranstaltung: Raum, Anzahl der Studierenden, Prüfungsleistung, ...
  • 3-5 Aspekte, die von der/dem Besucher*in in der Lehrveranstaltung fokussiert werden soll und wozu Feedback erwünscht ist

Mitzubringende Unterlagen/Überlegungen Besucher*in:

  • Notizen vorab: Was und Wer wird mich in der Lehrveranstaltung erwarten und warum? (Reflexion auf den Inhalt der Sitzung und auf die Studierendengruppe)
  • Überlegung des/der Hospitant*innen vorab: Was brauche ich, um gut hospitieren zu können? > z.B.: Sitzungsplanung, Informationen über thematische Ausrichtung und Fokussierung der LV, fachspezifische Besonderheiten bzgl. der Durchfürhung von LV, Beobachtungsbogen 
  • Vor Ort besprechen: Können die 3-5 genannten Aspekte sinnvoll beobachtet werden?

Hinweis: beide Personen nehmen jeweils beide Rollen ein, müssen also für beide Rollen alle Unterlagen und Überlegungen mitbringen!

Als Hospitationspartner*in können sowohl Kollegen*innen aus der Lehre, als auch Mitarbeiter*innen des ZHD angefragt werden.

2. Durchführung der Kollegialen Hospitation
  • Hospitant*in macht Notizen

3. Termin vereinbaren
Den Termin für ein Austauschgespräch vereinbaren (mind. 1 Tag NACH (!) der Hospitation)

4. Treffen zwischen Lehrperson und Hospitant*in
 Austausch von Eindrücken der Selbst- und Fremdwahrnehmung.

5. Bericht verfassen

 8 - 10 Seiten (plus Anhang)

Bezugnahme auf die vorher formulierten 3 – 5 Aspekte

  • Welches Feedback habe ich darauf bekommen?
  • Was finde ich daran besonders/ bemerkenswert?
  • An welchen Aspekten möchte ich gerne im Folgenden weiter arbeiten? Was nehme ich als Anregung aus der Hopsitation für mich mit?
Feedback-Notizen und die Dokumentation der Vorbesprechung kommen in den Anhang

6. Rückmeldung
Bericht an Mitarbeiter*in des ZHD mailen und Termin für Nachbesprechung vereinbaren

7. Abschlussgespräch
Abschließendes Gespräch zwischen Lehrperson und ZHD Mitarbeiter*in.

8. Teilnahmebescheinigung und Verbuchung
Zusendung der Teilnahmebescheinigung zur KoHo via Hauspost und Verbuchung der Arbeitseinheiten im elektronischen Anmeldesystem.