zum Inhalt springen

Kollegiale Hospitation im Zertifikatsprogramm

 

Im Rahmen des Zertifikatsprogramms ist die einmalige Absolvierung einer Kollegialen Hospitation und deren Dokumentation in einem Bericht ein verpflichtender Bestandteil und wird mit 12 AE verbucht. Der Ablauf der kollegialen Hospitation im Rahmen des NRW-Zertifikats sieht dabei folgendermaßen aus:

1. Vorbesprechung

Teilnehmer*innen: Hospitationspartner*innen, Mitarbeiter*in vom ZHD
Mitzubringende Unterlagen Besuchte*r:

  • Learning Outcome und Lernziel der hospitierten Lehrveranstaltung
  • Planung(-sraster) der Lehrveranstaltung
  • Rahmenbedingungen der Lehrveranstaltung: Raum, Anzahl der Studierenden, Prüfungsleistung, ...
  • 3-5 Aspekte, die von der/vom Besucher*in in der Lehrveranstaltung fokussiert und woraus Feedback gegeben werden soll

Mitzubringende Unterlagen/Überlegungen Besucher*in:

  • Notizen vorab: Was und Wer wird mich in der Lehrveranstaltung erwarten und warum?
  • Überlegung vorab: Was brauche ich, um gut hospitieren zu können? (z.B. Beobachtungsraster, ...), vor Ort klären ob alles Notwendige vorhanden ist
  • Vor Ort besprechen: Können die 3-5 genannten Aspekte sinnvoll beobachtet werden?
Hinweis: beide Personen nehmen jeweils beide Rollen ein, müssen also für beide Rollen alle Unterlagen und Überlegungen mitbringen!

2. Durchführung der Kollegialen Hospitation
  • Notizen machen

3. Bericht verfassen

8 - 10 Seiten (plus Anhang)

Bezugnahme auf die vorher formulierten 3 – 5 Aspekte

  • Welches Feedback habe ich darauf bekommen?
  • Was finde ich daran besonders/ bemerkenswert?
  • Wie und Warum habe ich diese 3 – 5 Aspekte ausgewählt?
Feedback-Notizen und die Dokumentation der Vorbesprechung kommen in den Anhang